Tagesordnungspunkt

TOP 7: Bundesimmissionsschutzgesetz, Antrag von Ernst Huber, Neufinsing; Errichtung und Betrieb einer Bauschuttaufbereitungsanlage samt Lagerflächen zur Materialanlieferung und Zwischenlagerung von aufbereitetem Material auf Fl.Nr. 1936/6 Am Bachableiter 31

BezeichnungInhalt
Sitzung:19.10.2015   GR/039/2015 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Anwesend: 15, Ja: 15, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Der Antragsteller Herr Ernst Huber beabsichtigt, auf dem derzeitigen Kiesabbaugelände, Am Bachableiter 31, Neufinsing auf einem Teilbereich der Fl.Nr. 1936/6, Gemarkung Finsing eine mobile Aufbereitungsanlage fßr Bauschutt zu errichten.

In der Vergangenheit hat Herr Huber gelegentlich eine Brechanlage fßr Betonbruch genutzt. Dieser Betonbruch fällt immer wieder in ßblichen Mengen an. Im Sinne des Kreislaufwirtschafts-Abfallgesetzes ist es wßnschenswert, eine Wiederverwendung dieses gebrauchten Materials zu erreichen um die natßrlichen Rohstoffvorkommen zu schonen.

Es werden ca. 600 cbm bzw. maximal 1.000 t Abbruchmaterial pro Jahr erwartet. Zur Wiederaufbereitung soll eine mobile Brech- und Siebanlage eingesetzt werden. Der Einsatz soll zweimal jährlich fßr jeweils maximal 2 Tage und bei einer täglichen Laufzeit von ca. 6,5 Stunden erfolgen.

 

Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens wird die Gemeinde Finsing gemäß § 10 Abs. 5 BImSchG um eine Stellungnahme sowie um die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens gebeten.


Beschluss:

 

Der Gemeinderat erhebt keine Einwendungen oder Bedenken gegen die Errichtung und den Betrieb einer Bauschuttaufbereitungsanlage samt Lagerflächen zur Materialanlieferung und Zwischenlagerung von aufbereitetem Material auf dem Grundstück Fl.Nr. 1936/6, Gemarkung Finsing, Am Bachableiter 31. Das gemeindliche Einvernehmen zu dem Vorhaben wird gemäß § 10 Abs. 5 und § 15 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) erteilt.