Tagesordnungspunkt

TOP 3: Antrag der Gokartarena auf ├änderung des Bebauungsplanes "Sondergebiet Sportanlagen Ortsteil Neufinsing"

BezeichnungInhalt
Sitzung:09.11.2015   GR/040/2015 
Beschluss:mehrheitlich beschlossen
Abstimmung: Anwesend: 16, Ja: 14, Nein: 2
DokumenttypBezeichnungAktionen

Mit Schreiben vom 30.10.2015 beantragen die Eigent├╝mer der Gokartarena eine ├änderung des Bebauungsplans ÔÇ×Sondergebiet Sportanlagen Ortsteil NeufinsingÔÇť bez├╝glich der Lage, der GFZ und der GRZ des geplanten Hotels.

 

Begr├╝ndet wird der Antrag damit, dass das bereits bestehende Restaurant auch f├╝r das geplante Hotel als Fr├╝hst├╝cksraum und Restaurant genutzt werden soll. Aus diesem Grund soll das Baufenster f├╝r das Hotel Richtung S├╝dwesten verschoben werden.

Des Weiteren soll die GFZ und GRZ angepasst werden, um ein wirtschaftlich tragf├Ąhiges Hotelkonzept mit ca. 90 Zimmern umsetzen zu k├Ânnen.

 

Der B├╝rgermeister erl├Ąutert, dass aus seiner Sicht grunds├Ątzlich keine Einwendungen gegen dieses Vorhaben bestehen. Voraussetzung ist allerdings, dass das am 19.10.2015 vom Gemeinderat beschlossene Planungskonzept von diesem Vorhaben nicht wegen Immissionsgr├╝nden oder anderen Dingen eingeschr├Ąnkt wird. Au├čerdem sollen die Antragsteller anteilig an den Planungskosten beteiligt werden.

 

Im Gemeinderat entsteht eine Diskussion, insbesondere dar├╝ber, ob die Erschlie├čungsstra├če Am Steinfeld f├╝r das Gesamtkonzept des neuen Sportgel├Ąndes mit Trib├╝nenanlage, weiterem Vereinsgeb├Ąude und dem geplanten Hotel noch ausreicht. Es sollte gepr├╝ft werden, ob der Bedarf besteht, die Stra├če Am Steinfeld weiter auszubauen und in diesem Zuge die Eigent├╝mer der Gokartarena an den Kosten beteiligt werden k├Ânnen.


Beschluss:

 

Der Gemeinderat beschlie├čt die Festsetzung einer Baufl├Ąche f├╝r eine Hotelanlage mit ca. 90 Zimmern auf dem Grundst├╝ck Fl.Nr. 636 mit der damit verbundenen Erh├Âhung der GRZ und GFZ im Rahmen der 4. ├änderung des Bebauungsplans ÔÇ×Sondergebiet Sportanlagen Ortsteil NeufinsingÔÇť mit der Voraussetzung, dass das am 19.10.2015 vom Gemeinderat beschlossene Planungskonzept von diesem Vorhaben nicht eingeschr├Ąnkt wird.

 

Der Antragsteller hat sich anteilig an den Planungskosten zu beteiligen.

 

Es soll gepr├╝ft werden, ob durch das Vorhaben, verbunden mit einem eventuellen h├Âheren Verkehrsaufkommen, zus├Ątzliche Erschlie├čungsma├čnahmen notwendig werden. Die Antragsteller haben sich dann anteilig an den Erschlie├čungskosten zu beteiligen.