Tagesordnungspunkt

TOP 4: Behandlung der Antr√§ge aus der B√ľrgerversammlung

BezeichnungInhalt
Sitzung:09.11.2015   GR/040/2015 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Anwesend: 16, Ja: 16, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die letzte B√ľrgerversammlung fand am 12. Oktober 2015 im Gasthaus Faltermaier in Eicherloh statt. Die Empfehlungen und Antr√§ge der B√ľrger sind innerhalb von drei Monaten vom Gemeinderat zu behandeln. Der B√ľrgermeister hat einen Gro√üteil der Empfehlungen und W√ľnsche der B√ľrger bereits in der B√ľrgerversammlung gekl√§rt. Herr Fryba verliest aus der Niederschrift der B√ľrgerversammlung die Diskussionsbeitr√§ge und die Erl√§uterungen des B√ľrgermeisters, mit denen sich der Gemeinderat befassen muss.

 

5.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Herr Hans-Rudolf Suhre aus Neufinsing spricht ein Lob f√ľr die vielen Projekte aus, die die Gemeinde Finsing in verantwortungsvoller Weise ausgef√ľhrt hat.

Er erläutert jedoch, dass der Schallpegel in den Aufenthaltsräumen im 1. und 2. OG des Pflegeheims in Neufinsing relativ hoch ist. Er bittet darum, in diesen Räumen eine gelochte Decke oder Schallschutzsegel anzubringen.

 

B√ľrgermeister Kressirer hat bereits in der B√ľrgerversammlung erkl√§rt, dass die Planung des Pflegeheims in enger Zusammen¬≠arbeit mit dem Pflegestern erfolgt ist und s√§mtliche Anforderungen des Pflegesterns bei der Bauausf√ľhrung ber√ľcksichtigt wurden. F√ľr derartige Schallschutzma√ünahmen fallen sicherlich Kosten in H√∂he von 15.000,00 ‚ā¨ bis 20.000,00 ‚ā¨ an. In Pflegeheimen steht meist der Brandschutz einer wohnlichen Einrichtung entgegen.

 

Beschluss:

 

Der Gemeinderat beauftragt den 1. B√ľrgermeister, die Anfrage an die Pflegestern Seniorenservice gGmbH weiterzuleiten, mit der Bitte, L√∂sungen zu erarbeiten und umzusetzen.

 

Anwesend 16  :  Ja 16  :  Nein 0 

 

 

 

6.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Herr Johann Frantz aus Eicherloh teilt mit, dass in der Seestra√üe in Neufinsing am Stra√üenrand in einem Gr√ľnstreifen gr√∂√üere Steine angebracht wurden, damit keine Autos in diesen Gr√ľnfl√§chen abgestellt werden k√∂nnen. Nach Ansicht von Herrn Frantz stellen diese Steine eine Gefahr f√ľr die Verkehrsteilnehmer dar.

 

Der B√ľrgermeister teilt in der B√ľrgerversammlung mit, dass diese Steine nicht von der Gemeinde Finsing in der Gr√ľnfl√§che eingebaut wurden und der Gemeinderat sich mit der Angelegenheit befassen wird.


Beschluss:

 

Der Gemeinderat beauftragt die Verwaltung, die Grundst√ľcksanlieger per Anschreiben aufzufordern die Steine aus dem Bankettbereich der Stra√üe zu entfernen. Sollte dies nicht innerhalb einer vorgegebenen Frist von 14 Tagen erfolgen, werden die Steine kostenpflichtig vom Bauhof entfernt.