Tagesordnungspunkt

TOP 8: Breitbanderschlie├čung - Ausbau im Rahmen des F├Ârderprogramms

BezeichnungInhalt
Sitzung:19.09.2016   GR/074/2016 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Anwesend: 17, Ja: 17, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Der Planungsausschuss hat sich bereits in der Sitzung am 30.05.2016 mit dem Thema der Breitbanderschlie├čung befasst.

 

Bereits im Jahr 2013 hat die Firma IK-T die Gemeinde Finsing bei der Durchf├╝hrung eines F├Ârderverfahrens begleitet. Da die Telekom Deutschland GmbH im Rahmen der Markterkundung einen Eigenausbau f├╝r das gesamte Erschlie├čungsgebiet gemeldet hat, musste das Verfahren zum damaligen Zeitpunkt eingestellt werden.

Herr Himmelsto├č zeigt auf, dass der Gemeinde Finsing F├Ârdermittel bis zu einem H├Âchstbetrag von 620.000,00 ÔéČ zur Verf├╝gung stehen.

 

F├Ârderf├Ąhig ist der Breitbandausbau in Bereichen, mit einer Bandbreite im Download von weniger als 30 Mbit/s. Bei der Analyse der Ist-Versorgung im Gemeindegebiet hat sich herausgestellt, dass im Gemeindegebiet Finsing diese Voraussetzung nur noch in den Au├čenbereichen wie der Finsingerau, dem Vorderen und Hinteren Finsingermoos und der Brennerm├╝hle gegeben ist. Die Ortschaften Finsing, Neufinsing und Eicherloh haben bereits alle eine Bandbreite im Download von mindestens 30 Mbit/s und fallen somit nicht mehr ins F├Ârderprogramm.

 

F├╝r den Ausbau der Au├čenbereiche Finsingerau, Vorderes und Hinteres Finsingermoos und Brennerm├╝hle gibt es zwei L├Âsungsans├Ątze. Herr Himmelsto├č stellt dem Gremium beide M├Âglichkeiten ausf├╝hrlich vor. Das Gemeindegebiet wird jeweils in die drei Erschlie├čungsgebiete Finsingerau, Finsing-S├╝dwest und Finsing-Nordwest bestehend aus den Ortsteilen Brennerm├╝hle und Hinteres Finsingermoos gegliedert.

Die Alternative 1 stellt eine Kombination aus FTTC- und FTTB-Anschl├╝ssen dar. Im Erschlie├čungsgebiet Finsing-Nordwest m├╝ssten 3 DSLAMs errichtet und 465 lfm Glasfaserleerrohr verlegt werden. Weiters m├╝ssten f├╝r das Erschlie├čungsgebiet Vorderes Finsingermoos 1 DSLAM errichtet und 4.106 lfm Glasfaserleerrohr verlegt werden. F├╝r die Finsingerau m├╝ssen 1.020 lfm Glasfaserleerrohr verlegt werden. Die gesch├Ątzte Investitionssumme betr├Ągt bei der Alternative 1 insgesamt 758.311 ÔéČ. 20 % davon tr├Ągt der Netzbetreiber alleine. Es bleibt dann noch eine Deckungsl├╝cke von 80 % in H├Âhe von 606.649 ÔéČ, die zu 70 % vom Freistaat Bayern gef├Ârdert wird. Auf die Gemeinde f├Ąllt dann noch ein Anteil von 181.995 ÔéČ.

Die Alternative 2 stellt einen Komplettausbau der Restgebiete mit FTTB-Anschl├╝ssen dar. Hierf├╝r m├╝ssen in den Erschlie├čungsgebieten Finsing-Nordwest 5.900 lfm, Finsing-S├╝dwest 5.697 lfm und Finsingerau 1.020 lfm Glasfaserleerrohre verlegt werden. Die Leitungen k├Ânnten teilweise auch oberirdisch verlegt werden, was Kosten sparen w├╝rde. Die gesch├Ątzte Investitionssumme bei der Alternative 2 betr├Ągt 1.016.908 ÔéČ. Wenn 20 % wieder vom Netzbetreiber ├╝bernommen werden, bleibt eine f├Ârderf├Ąhige Deckungsl├╝cke von 813.526 ÔéČ. Abz├╝glich der 70 % F├Ârderung durch den Freistaat Bayern f├Ąllt ein Anteil von voraussichtlich 244.058 ÔéČ auf die Gemeinde.

 

Herr Himmelsto├č weist explizit darauf hin, dass die Verlegung der Glasfaserleitungen auch ├╝ber oberirdische Leitungstrassen erfolgen kann und die Gemeinde im Zuge der Ausschreibung keine M├Âglichkeit hat die Art der Verlegung vorzugeben.

 

Nach der Grundsatzentscheidung, ob bzw. wie das Restversorgungsgebiet ausgebaut werden soll, also entweder als FTTB-Komplettl├Âsung oder einer Mischl├Âsung aus FTTC und FTTB, empfiehlt Herr Himmelsto├č eine neue Markterkundung durchzuf├╝hren, um festzustellen, ob noch weitere Gebiete eigenwirtschaftlich vom Netzbetreiber ausgebaut werden. Das Bayerische F├Ârderprogramm sollte nach Ansicht von Herrn Himmelsto├č genutzt und ausgesch├Âpft werden.

 

Der Planungsausschuss hat dem Gemeinderat in seiner Sitzung am 30.05.2016 die Einleitung eines F├Ârderverfahrens f├╝r den Komplettausbau der Restgebiete mit FTTB-Anschl├╝ssen bis zur Grundst├╝cksgrenze empfohlen.

 


Beschluss:

 

Der Gemeinderat beschlie├čt die Einleitung eines F├Ârderverfahrens f├╝r den Komplettausbau der Restgebiete mit FTTB-Anschl├╝ssen bis zur Grundst├╝cksgrenze.