Tagesordnungspunkt

TOP 3: Marien-Kapelle Seestra├če, Neufinsing; Information ├╝ber die weitere Vorgehensweise (Bepflanzungskonzept)

BezeichnungInhalt
Sitzung:07.11.2016   BA/032/2016 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Der Bauausschuss hat in seiner Sitzung vom 27.04.2016 beschlossen, die beanstandeten B├Ąume im Bereich der Marien-Kapelle in Neufinsing mit der Unteren Naturschutzbeh├Ârde des Landratsamtes Erding zu begutachten. Dar├╝ber hinaus sollte die Untere Naturschutzbeh├Ârde ein Konzept f├╝r eine Ersatzbepflanzung ausarbeiten.

 

B├╝rgermeister Kressirer informiert die Bauausschuss-Mitglieder, dass die Begutachtung der B├Ąume mit einem Vertreter der Unteren Naturschutzbeh├Ârde bereits erfolgte. Mittlerweile wurde auch ein Konzept f├╝r die Ersatzbepflanzung vorgelegt. Die Untere Naturschutzbeh├Ârde kommt zu dem Ergebnis, dass die beanstandeten Ahornb├Ąume aus Gr├╝nden┬á der Verkehrssicherungspflicht definitiv zu entfernen sind. Zeitgleich k├Ânnte auch die zweite k├╝mmernde Linde ersetzt werden.

Als Gestaltungsvorschlag empfiehlt die Untere Naturschutzbeh├Ârde eine Art Lindenhain um die Kirche. Linden sind seit jeher in Zusammenhang mit sakralen Bauten gepflanzt worden und w├╝rden die Kapelle noch st├Ąrker zur Geltung bringen. Langfristig k├Ânnten diese die k├╝mmernde Ahorngruppe ersetzen. Im nordwestlichen Teilbereich k├Ânnten neu gepflanzte Obsthochst├Ąmme das Areal gestalterisch aufwerten und ein sch├Ânes Ensemble bilden.

 

B├╝rgermeister Kressirer erl├Ąutert, dass sich im nordwestlichen Teilbereich des Grundst├╝cks Rigolen befinden und daher keine Pflanzung weiterer B├Ąume m├Âglich ist. Er empfiehlt f├╝r die zu entfernenden Ahornb├Ąume zwei Linden zu pflanzen. Dar├╝ber hinaus sollen entsprechend dem Konzept zwei weitere Linden parallel zur St 2082 gepflanzt werden. Die vom Landratsamt beanstandete Linde soll zun├Ąchst nicht entfernt werden.

 

Der Bauausschuss ist mit dieser Vorgehensweise einverstanden.