Tagesordnungspunkt

TOP 4: Antrag der Chorgemeinschaft "Die Finsingers" auf Gew√§hrung einer laufenden Zuwendung

BezeichnungInhalt
Sitzung:09.02.2015   GR/017/2015 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Anwesend: 17, Ja: 17, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Mit Schreiben vom 06. Januar 2015 bedankt sich der 1. Vorsitzende der Chorgemeinschaft ‚ÄěDie FinSingers‚Äú e. V. f√ľr die gro√üz√ľgige Unterst√ľtzung durch die Gemeinde bei der Verwirklichung des musikalischen Projektes, der Auff√ľhrung des Requiems von W. A. Mozart in der Finsinger Kirche. Der Verein fr√§gt an, ob es denkbar w√§re, dass die Chorgemeinschaft j√§hrlich mit einem regelm√§√üigen Betrag seitens der Gemeinde unterst√ľtzt und gef√∂rdert werden k√∂nnte. Diese Gelder sollten in erster Linie f√ľr den Ankauf von Noten und f√ľr Fortbildungsma√ünahmen des Chores Verwendung finden. Das Kopieren von Noten ist grunds√§tzlich verboten bzw. nur sehr eingeschr√§nkt m√∂glich. Die Anschaffung von Chorsammlungen aber bedeutet einen hohen finanziellen Aufwand. So kosten Chormusiksammlungen zwischen 22,- ‚ā¨ und 30,- ‚ā¨ pro Band. Die Anschaffung nur eines Bandes verursacht f√ľr den Chor Kosten zwischen 700,- ‚ā¨ und 1.000,- ‚ā¨. Wenn man bedenkt, dass eine Sammlung nicht ausreicht, kommt eine ganz erhebliche Summe zusammen, die f√ľr die Chorgemeinschaft nur sehr schwer zu stemmen sein wird.

 

Im Gemeinderat entsteht eine ausf√ľhrliche Diskussion, in der alle Gemeinderatsmitglieder einhellig die Meinung vertreten, dass die Finanzierung von laufenden Angelegenheiten, die dem Satzungszweck dienen, vom jeweiligen Verein selbst zu leisten ist.


Beschluss:

 

Der Gemeinderat lehnt den Antrag der Chorgemeinschaft ‚ÄěDie FinSingers‚Äú e. V. auf regelm√§√üige finanzielle Unterst√ľtzung ab.