Tagesordnungspunkt

TOP 5: Ausweisung eines Wasserschutzgebietes f├╝r die Trinkwasserversorgung der Gemeinde Finsing, Entscheidung ├╝ber die Errichtung von drei zus├Ątzlichen Grundwassermessstellen

BezeichnungInhalt
Sitzung:23.03.2015   GR/021/2015 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Anwesend: 16, Ja: 16, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

B├╝rgermeister Kressirer fasst das bisherige Verfahren zur Ausweisung eines Wasserschutzgebietes f├╝r die Trinkwasserversorgung der Gemeinde Finsing kurz zusammen. Seit mehreren Jahren befasst sich der Gemeinderat nun schon mit diesem Thema. Die Er├Ârterungen der eingegangenen Stellungnahmen im wasserrechtlichen Verfahren wurden nicht abschlie├čend durchgef├╝hrt. Um im Verfahren weiterzukommen, hat die Gemeinde Finsing inzwischen eine Altlastenuntersuchung und eine ┬áAlternativenpr├╝fung durchgef├╝hrt. In der Sitzung am 08.04.2013 wurde schlie├člich die Firma ARCADIS beauftragt, einen Wasserbedarfsnachweis zu erstellen und die Antragsunterlagen f├╝r die Neufestsetzung eines Wasserschutzgebietes f├╝r den Brunnen II zu ├╝berarbeiten bzw. zu aktualisieren.

 

Die Firma ARCADIS teilt nun mit Schreiben vom 16.03.2015 mit, dass im Zustrombereich zum Brunnen II nur drei Grundwassermessstellen (P2, P4 und P5) im f├╝r die Trinkwassergewinnung genutzten tieferen Teilstockwerk zur Verf├╝gung stehen. Weitere Informationen ├╝ber den tieferen Untergrundaufbau liefern dann erst wieder die deutlich weiter s├╝dlich gelegenen Brunnen/ Messstellen der ehemaligen Wasserversorgung der Gemeinde Pliening. Vom Wasserwirtschaftsamt M├╝nchen wurde daher empfohlen vor Einreichung der ├╝berarbeiteten Unterlagen f├╝r die Neufestsetzung eines Wasserschutzgebietes f├╝r den Brunnen II, die somit vorhandenen Kenntnisl├╝cken durch weitere Bohrungen mit anschlie├čendem Ausbau zu Grundwassermessstellen zu schlie├čen. Mit dieser Ma├čnahme k├Ânnte neben der Ermittlung von zus├Ątzlichen Grundwasserstandsdaten auch die Ausdehnung der sog. ÔÇ×ZwischenschichtÔÇť, die das obere Teilstockwerk vom f├╝r die Trinkwassergewinnung genutzten unteren Teilstockwerk trennt, weiter erkundet werden. Dies ist von Bedeutung, da die fl├Ąchige Ausdehnung dieser Trennschicht im Zustrombereich zum Brunnen II eine wesentliche Voraussetzung f├╝r das jetzt vorgeschlagene Trinkwasserschutzgebiet ist. Aus der Sicht des WWA M├╝nchen w├╝rde diese Vorgehensweise auch zu mehr Planungssicherheit im weiteren Verfahren f├╝hren, da damit m├Âgliche Kritikpunkte bereits im Vorfeld beseitigt werden k├Ânnen.

 

Drei neue Aufschl├╝sse/ Grundwassermessstellen im unteren Teilstockwerk wurden vom WWA M├╝nchen und von ARCADIS f├╝r ausreichend erachtet. Die Kosten werden auf ca. 15.000 ÔéČ gesch├Ątzt. Die Bohrungen sollen m├Âglichst auf ├Âffentlichen Fl├Ąchen stattfinden, damit keine Flursch├Ąden bei landwirtschaftlich genutzten Feldern entstehen und die Messstellen dauerhaft zug├Ąnglich sind.


Beschluss:

 

Der Gemeinderat beschlie├čt, drei neue Aufschl├╝sse/ Grundwassermessstellen im unteren Teilstockwerk zu errichten. Der B├╝rgermeister wird beauftragt, die Standorte mit dem Wasserwirtschaftsamt M├╝nchen, der Firma ARCADIS und der Gemeinde Pliening abzustimmen.