Tagesordnungspunkt

TOP 6: Einf├╝hrung der gebundenen Ganztagsschule im Grundschulbereich

BezeichnungInhalt
Sitzung:23.06.2015   SV/004/2015 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Anwesend: 7, Ja: 7, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Herr Fryba verliest das Schreiben von Herrn Rektor Rettig. Aufgrund von verschiedenen Familienkonstellationen, besonders im Hinblick auf berufst├Ątige und alleinerziehende Elternteile, soll die Ganztagsschule den Kindern die M├Âglichkeit einer verl├Ąsslichen Betreuung und sinnvollen Freizeitgestaltung geben. Die Bedingungen f├╝r das Aufwachsen der Kinder und Jugendlichen verlangen nach einem h├Âheren Ma├č an erzieherischer Versorgung, verl├Ąsslichen Betreuungsm├Âglichkeiten sowie kulturellen Angeboten und Lern- und Freizeitm├Âglichkeiten.

 

Der fl├Ąchendeckende und bedarfsorientierte Ausbau von Ganztagsschulen ist in Bayern bereits in den vergangenen Jahren deutlich vorangetrieben worden und wird von der Bayerischen Staatsregierung mit h├Âchster Priorit├Ąt verfolgt. Er stellt einen wesentlichen Beitrag zur zukunftsorientierten Weiterentwicklung des bayerischen Bildungswesens dar, der mehr individuelle F├Ârderung, mehr Chancengerechtigkeit f├╝r die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler erm├Âglicht. Bayern reagiert damit sowohl auf gesellschaftspolitische als auch auf bildungspolitische-p├Ądagogische Herausforderungen.

 

Unter gebundener Ganztagsschule (Ganztagsklasse) wird verstanden, dass ein durchgehend strukturierter Aufenthalt in der Schule an mindestens vier Wochentagen von t├Ąglich 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr f├╝r die Sch├╝ler einer Klasse verpflichtend ist, die vormitt├Ąglichen und nachmitt├Ąglichen Aktivit├Ąten der Sch├╝ler in einem konzeptionellen Zusammenhang stehen, der Pflichtunterricht im Sinne eines rhythmisierten Tagesablaufs auf Vormittag und Nachmittag verteilt ist und den Sch├╝lern ein Mittagessen zur Verf├╝gung gestellt wird.

Eine wichtige Rolle in der gebundenen Ganztagsschule spielt die Rhythmisierung des Schultages, d. h. ├╝ber den ganzen Tag hinweg wechseln sich Unterrichtsstunden mit ├ťbungs- und Lernzeiten sowie sportlichen, musischen und k├╝nstlerisch orientierten Freizeitaktivit├Ąten ab. Gebundene Ganztagsschulen unterbreiten zus├Ątzliche unterrichtliche Angebote und F├Ârderma├čnahmen, z. B. ├ťbungs-, Differenzierungs- und Vertiefungszeiten, mehr Lernzeiten und individuelle F├Ârderung f├╝r Sch├╝ler mit Lerndefiziten bzw. besonderen Begabungen oder Projekte zum sozialen Lernen, zur Gewaltpr├Ąvention, Freizeitgestaltung, Berufsorientierung etc.

 

F├╝r Ganztagsschulen ist langfristig ein vielf├Ąltiges Raumangebot notwendig. Die Fachr├Ąume f├╝r Musik und Naturwissenschaften und die Sporthalle stehen an den meisten Ganztagsschulen auch f├╝r die au├čerunterrichtlichen Angebote zur Verf├╝gung. Dar├╝ber hinaus gibt es R├Ąume, die speziell f├╝r den Ganztagsbedarf notwendig sind. Eine Ganztagesklasse ben├Âtigt f├╝r den rhythmisierten Tagesablauf einen weiteren Raum ├╝ber das ├╝bliche Klassenzimmer hinaus, um in Kleingruppen arbeiten zu k├Ânnen. Sportliche Aktivit├Ąten sollen flexibel (nicht stundenplanm├Ą├čig festgelegt) ├╝ber den ganzen Unterrichtszeitraum stattfinden k├Ânnen.

 

Im Schuljahr 2015/16 werden an der Grund- und Mittelschule Finsing insgesamt 19 Klassen unterrichtet. Im Schulhaus Finsing stehen 15 Klassenr├Ąume zur Verf├╝gung, 4 weitere Klassen werden im Schulhaus Niederneuching beschult. 5 Klassenr├Ąume der Schule werden dauerhaft f├╝r die Mittagsbetreuung im Grundschulbereich und die Offene Ganztagsschule an der Mittelschule genutzt. Diese R├Ąume sind speziell f├╝r die Betreuung der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler eingerichtet und ausgestattet worden.

 

Die Sporthalle ist durch den stundenplanm├Ą├čigen Unterricht (19 Klassen, ab Jgst. 5 jeweils 2 Sportgruppen) komplett ausgebucht, so dass eine Nutzung durch die Mittagsbetreuung und die OGS bereits jetzt nur eingeschr├Ąnkt m├Âglich ist. Ab Jahrgangsstufe 5 erfolgt im Sportunterricht eine Geschlechtertrennung, so dass eine Sportgruppe in den Gymnastikraum ausweichen muss, in dem kein lehrplangerechter Sportunterricht erteilt werden kann. F├╝r den rhythmisierten Unterricht einer Ganztagsklasse ist die flexible Nutzung der Sportst├Ątten aber unabdingbar. Diese zus├Ątzliche Nutzung w├Ąre aktuell nicht m├Âglich.

 

F├╝r das kommende Schuljahr wurden rund 100 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler bei der Mittagsbetreuung und 30 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler bei der OGS angemeldet. Gerade im Grundschulbereich w├╝rde die Einf├╝hrung einer gebundenen Ganztagsklasse zur Entlastung der Mittagsbetreuung f├╝hren.

 

Auf Grundlage einer Elternbefragung im laufenden Schuljahr haben rund 50 Familien ihr Interesse an einer gebundenen Ganztagsklasse im Grundschulbereich bekundet. In den kommenden Schuljahren ist mit einem Anstieg der Sch├╝lerzahlen zu rechnen. Die Sch├╝lerzahlen der Grundschule der Gemeindebereiche Finsing und Neuching steigen von aktuell 230 Sch├╝lern auf rund 300 Sch├╝ler im Schuljahr 2018/19. Im Mittelschulbereich wird k├╝nftig von 140-150 Sch├╝lern ausgegangen. Ab dem Schuljahr 2016/17 pendelt sich die Gesamtsch├╝lerzahl an der Grund- und Mittelschule Finsing bei rund 410 Sch├╝lern ein.

 

Herr Rettig erl├Ąutert, dass ab dem Schuljahr 2017/18 eine gebundene Ganztagsklasse in den Jahrgangsstufen drei und vier m├Âglich w├Ąre. Die Betreuung der ersten und zweiten Jahrgangsstufen k├Ânnte weiterhin ├╝ber die Mittagsbetreuung erfolgen. Um m├Âglichst keine Sch├╝ler durch konkurrierende umliegende Schulen zu verlieren, sollte nach Meinung des Rektors nicht zu lange mit der Einf├╝hrung gewartet werden. Dringende Voraussetzung ist jedoch der Bau einer weiteren Sportst├Ątte an der Schule Finsing. Der Kostenrichtwert liegt bei einer Doppelturnhalle bei 3,45 Mio ÔéČ.


Beschluss:

 

Die Schulverbandsversammlung spricht sich grunds├Ątzlich f├╝r die Einf├╝hrung der gebundenen Ganztagsschule im Grundschulbereich aus. Der Vorsitzende wird beauftragt, in Absprache mit dem Gemeinderat Finsing eine Studie ├╝ber den Raumbedarf und die hierf├╝r anfallenden Kosten zu veranlassen. Im Anschluss daran wird eine endg├╝ltige Entscheidung getroffen.