Über uns

In seiner über 1.200-jährigen Geschichte hat Finsing viele Höhen und Tiefen erlebt.

Zu den absoluten Hochphasen in der Geschichte der Gemeinde zählen mit Sicherheit die vergangenen 50 Jahre, die geprägt waren von stetigem Wachstum. In Finsing zu leben, schätzen nach wie vor zahlreiche Menschen aus der Region. Lebten 1950 noch weniger als 1.500 Einwohner in der Gemeinde im südwestlichen Landkreiseck, so hat sich die Zahl bis zum 30. Juni 2020 dank stetigen Wachstums mehr als verdreifacht. Über 4.900 Menschen leben heute in Finsing.

Für die kleinsten Mitbürger stehen in der Trägerschaft der Kinderland Plus gGmbH an drei Standorten – St. Georg, Zur Sonnwend, Am Park – 164 Krippen-, 175 Kindergarten- sowie 12 Hortplätze zur Verfügung. Eine Erweiterung um 28 Krippen-, 50 Kindergarten und 25 Hortplätze ist in Planung.

In der Grund- und Mittelschule lernen derzeit 476 Schüler*innen, davon 282 in der dreizügigen Grundschule. Die Mittelschule bietet als Abschluss den Mittelschulabschluss, den Qualifizierenden Abschluss sowie über zwei Vorbereitungsklassen den Mittleren Schulabschluss. Ergänzt wird das Angebot durch die Offene Ganztagesschule (OGTS) für die Grundschule und die Mittelschule. Zudem wird die Schulfamilie durch die Jugendsozialarbeit an der Schule unterstützt. Mittags gibt die Mensa täglich 130 Essen an Schüler*innen und Lehrer*innen aus. Aus den Reihen der Schüler finden sich jedes Jahr Schulsanitäter und Streitschlichter. 2020 hat sich ein Förderverein gegründet. Auch die Schule Finsing muss erweitert werden, um der wachsenden Schülerzahl der nächsten Jahre gerecht zu werden: Laut der 5-Jahres-Statistik aus dem Jahr 2019 wird bis zum Schuljahr 2023/24 die Schülerzahl im Grundschulbereich von derzeit 280 auf 350 Schüler ansteigen. Der Mittelschulbereich wird von 195 auf 235 Schüler wachsen.

Für die ältesten der Gesellschaft bietet ein Senioren- und Pflegeheim ein breites Spektrum, um sich auch im Alter wohlzufühlen und zurecht zu finden. Das Angebot umfasst ein Betreutes Wohnen zuhause, ambulanter Dienst, Tages-, Kurzzeit und vollstationärer Pflege sowie ein Seniorencafé. Es stehen behinderten- und seniorengerechte Wohnungen zur Verfügung – in zentraler Lage. Die Gemeinde Finsing wächst auch mit ihrem Angebot für Bildung und Freizeit, bietet Sicherheit für das Leben im Alter.

Um ihre Gesundheit müssen sich die Finsinger ebenfalls nicht sorgen. Ein Zahnarzt, eine Internistin, eine Apotheke und Praxen für Physiotherapie, Krankengymnastik und Massage helfen den Bewohnern, gesund und fit zu bleiben.

Ein reges Vereinsleben sorgt für Unterhaltung, stärkt den Zusammenhalt und schafft Treffpunkte über Altersgrenzen hinaus. Von Burschenvereinen bis zu Schützenvereinen, von den beiden Freiwilligen Feuerwehren bis hin zur Wasserwacht sind die Finsinger engagiert. Neben den zahlreichen Sportvereinen wird vor allem das Kulturleben in Finsing groß geschrieben. Blaskapelle, Kirchenchor und Chorgemeinschaft „Die FinSingers“, der Männergesangsverein „Lyra“, der Trachtenverein „Goldachtaler“, Theatergruppen sowie ein Kulturverein zeugen vom vielfältigen kulturellen Engagement der Finsinger.

Auch die wirtschaftlichen Faktoren stimmen. Rund 400 Gewerbe- und Kleinbetriebe, von denen sich viele seit 1999 in einem Gewerbeverband Ortsverband Finsing engagieren, zählt die Gemeinde. Gerade mit dem günstig gelegenen „Gewerbepark Lüßwiesen“ hat die Gemeinde rechtzeitig die Weichen Richtung Zukunft gestellt. Der Gewerbepark liegt am nördlichen Ortsrand von Neufinsing und ist über die Staatsstraße 2082 erschlossen. Die Entfernung des Gewerbegebietes zur Autobahn A 99 beträgt neun Kilometer und zum Flughafen 15 Kilometer.

In Sachen Datenübertragung steht die Gemeinde Finsing ihren größeren Nachbarn in Nichts nach und erhöht damit ihre Attraktivität für Jung und Alt: So ist die Nutzung von Telekom DSL mit bis zu 50 MBit möglich. Seit 2020 ergänzt die Deutsche Glasfaser das Angebot an schnellem Internet mit bis zu 1.000 MBit. Ab 2021 sind rund 90% aller Haushalte in allen Ortsteilen an Glasfaser angeschlossen.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.